Mein Haus in Bissau...

Im Stadtviertel ist noch alles beim Alten – es gibt erstmal nichts Neues zu sehen. Haus, Familie, Umgebung scheint sich nicht geändert zu haben. Wir haben jetzt Strom per Generator am Abend für 3-5 Stunden – zumindest war das die ersten Tage so. Bis natürlich unerklärlicher und unglücklicherweise eine Havarie eintritt und den Generator erstmal für ein paar Tage oder Wochen außer Kraft setzt.

Insgesamt ist es verdammt heiß hier – bis Mittags geht es so, aber danach ist es dank verbreiteter Wellblechdachbauweise auch drinnen zu heiß. Ein Ventilruator wäre schon ein Segen, aber ohne Strom… Leider wird es nachts in den Häusern auch nicht kälter – draußen ist es schon etwas frisch, aber macht man die Türen und alles auf kommen die Malaria-Moskitos und unzählige andere Viecher herein. So bleibt nur das Schwitzen und Warten auf den Dezember, dann wird es hier auch nachts kühler – so um die 20 °C.

Der Garten - Brunnen und etwas alte Infrastrukur, die natürlich nicht mehr funktionstüchtig ist

Auch sonst gibt es in der Stadt nicht viel Neues – ein paar Läden haben den zugemacht oder den Besitzer gewechselt – aber ansonsten ist alles gleich. Es ist noch alles sehr grün – den letzten Regen hat es ein paar Tage vor meiner Ankunft gegeben – dementsprechend gibt es noch eine Menge dreckiger Pfützen und die Strassen sind ausgewaschen und etwas kaputt. Überlandfahrten außerhalb der geteerten Strassen sind auch noch nicht möglich – jedenfalls nicht in einem vernünftigen Zeitrahmen. Das wird erst wieder Mitte/Ende Dezember der Fall sein. Den nächsten Regen gibt es dann im Juni. Wettertechnisch beginnt jetzt die für Europäer angenehmste Zeit…bis es im Februar/März wieder richtig heiß zu werden beginnt…

Mein Zimmer - wenn es Strom gäbe, wäre es eigentlich wirklich ganz gut