Vom Weihnachtsfest merkt man in Bissau in der Vorweihnachtszeit nicht allzu viel – es gibt keinen größere Werbung oder Ähnliches, einzig die Handynetzbetreiber weisen in regelmäßigen Abständen mit besonderen Angeboten auf das bevorstehende Fest hin.

Im lokalen „Europäer-Supermarkt“ Mavegro tauchen kurz vor Weihnachten ein paar Kekse und Weihnachtsschmuck auf – das Schiff mit dem Container hatte Verspätung.

Da ich hier in Bissau bei einer sehr katholischen Familie wohne, hatte das Fest doch eine große Bedeutung. Der Garten wurde hergerichtet, das gesamte Haus geradezu geschrubbt und im Wohnzimmer ein kleiner Adventskranz und Plastikweihnachtsbaum aufgestellt. Mangels Strom fehlte es nur noch an der typischen Beleuchtung. Allgemein besteht Weihnachten vor allem aus gutem Essen, weniger aus Geschenken. Die Kirch darf natürlich auch nicht fehlen, die Kinder proben schon ein paar Wochen vorher die Aufführung für das Weihnachtsfest.

Ich wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass der Dezember ein besonders gefährlicher Monat sei, da das bevorstehende Fest eine Menge Diebe anlocke. Insgesamt werden oft erstaunliche Summen aufgewendet. Am 24. geht man am späten Abend in die Kirche, um dann um Mitternacht gemeinsam mit der gesamten Familie groß zu essen. Ich selbst habe das jedoch nicht mitgemacht, da ich bei Portugiesen eingeladen war und somit ein eher Portugiesisches Weihnachten erlebte. Genauso fremd wie das guineische für mich.

Der 25. ist dann der eigentliche Hauptfeiertag. Es gibt viel gutes Essen und wer Strom und Musik kann auch tanzen. Die Stadt macht einen deutlich ruhigeren Eindruck als an anderen Tagen. Dennoch der Markt und auch viele Geschäfte sind geöffnet. Die Mehrheit der Bevölkerung ist nicht unbedingt Christlich. Offiziell sind 40% Muslime, 50 % „Animisten“ und nur 10% Christen. Als „Animist“ outet sich jedoch niemand, wenn man fragt sind alle entweder muslimisch oder christlich. Aber auch wenn man nicht zur feiernden Religionsgruppe gehört, nimmt man doch gerne den einen oder anderen Feiertag mit. So gibt es dann alle muslimischen und eben auch christlichen Feiertage hier in Bissau.